Sozialbilanz 2020

Markas erzählt...

Mit der Entwicklung der Strategie 2030 hat sich Markas klar dazu bekannt, Innovation innerhalb des Unternehmens zu fördern und voranzutreiben. Diesem Gedanken entsprechend haben wir uns deshalb auch dazu entschlossen, die Inhalte unserer Sozialbilanz neu zu strukturieren und unseren Stakeholdern neu aufbereitet zu präsentieren. Unter dem Titel „Markas erzählt“ blicken wir hinter die Kulissen jeder Abteilung und lassen die einzelnen Bereiche das letzte Jahr Revue passieren.

Mit dieser neuen Sozialbilanz, die Markas Österreich nun zum achten Mal aufbereitet, beschreiben wir, in welchen Bereichen Markas im Jahr 2020 aktiv war und wie dadurch ein Mehrwert für die ganze Gesellschaft geschaffen werden konnte. Diesen Mehrwert weiter auszubauen und zum sozialen sowie wirtschaftlichen Wohlstand in Österreich beizutragen, ist für Markas ein klarer Auftrag auch für die Zukunft.
Innovation - Markas
Familie: 2020 war ein stark von der Pandemie geprägtes Jahr, das unseren Alltag, wie wir ihn bisher kannten, stark verändert und beeinflusst hat. Die größte Herausforderungen dieses Jahres war die Sicherstellung der Kontinuität unserer Dienstleistungen, um unsere Kunden im Kampf gegen das Virus bestmöglich zu unterstützen. Seit den Anfängen unseres Unternehmens war es schon immer unser Ziel, transparent und vertrauensvoll mit unseren Mitarbeitern zu kommunizieren. Über verschiedene Kommunikationskanäle gelang es uns, auch in der Corona-Krise alle Mitarbeiter jederzeit auf dem aktuellsten Informationsstand zu halten.

Personal: Ende 2020 beschäftigte Markas Österreich über 2.100 Mitarbeiter aus 70 unterschiedlichen Nationen. Basierend auf der Mitarbeiterbefragung wurde Markas erstmals als „Great Place to Work“ ausgezeichnet, was uns in unserem Weg, die Mitarbeiter als Herz des Unternehmens zu betrachten, bestärkt hat. Die Telefonhotline „Keep Balance“ bietet Mitarbeitern seit März 2020 die Möglichkeit, sich kostenlos, anonym und vertraulich Rat für alle Lebenslagen von den Experten des Hilfswerks zu holen.

Finanzen & Einkauf: Im Vorjahr hat Markas eine Gesamtwertschöpfung von 62.596.371 € und Umsatzerlöse von 65.747.236 € generiert. Das ist ein Wachstum von 5,6% verglichen mit dem Vorjahr. Mit einer Steuerleistung von 23.390.203 €, die neben der Umsatzsteuer auch die KÖSt, die Lohnabgaben sowie die Kommunalsteuer umfasst, trug Markas auch im Vorjahr aktiv zum Wohlstand Österreichs bei. Darüber hinaus hat sich Markas im Jahr 2020 dazu entschlossen, das „Haus der Frau“ mit der Weihnachtsspende zu unterstützen.

Verkauf: Das Jahr 2020 hat uns wieder strategisch wichtige Erfolge gebracht. Es ist uns gelungen, einen neuerlichen Zuschlag für das Landeskrankenhaus Hall in Tirol zu erhalten. Ebenfalls ist uns eine Vertragsverlängerung bei der Immobilien St. Pölten GesmbH & Co KG gelungen. Im Krankenhaus der Elisabethinen in Klagenfurt konnten wir unsere bisherigen Dienstleistungen ebenso ausbauen: Neben dem Küchenbetrieb sind unsere MitarbeiterInnen nun auch für die Unterhaltsreinigungen zuständig.
contratti - Markas
QHSE: Nach intensiven Vorbereitungen wurden wir 2020 mit mehreren Zertifikaten ausgezeichnet: Nach ISO 19600 für Compliance Management sowie ISO 21001 für Lerndienstleistungen. Weiters wurde die Markas-Küche im Krankenhaus der Elisabethinen in Klagenfurt mit dem Gütesiegel der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) zertifiziert. Darüber hinaus wird seit November im Rahmen der Initiative „Gut zu wissen“ die Herkunft von Fleisch-, Milch- und Eiprodukten auf den Menüplänen ausgewiesen, um einen Überblick über die Herkunft der Zutaten zu geben. Das Qualitätsmanagement arbeitete 2020 auch an der Digitalisierung der Arbeitsunterweisungen, um Zeit, Kosten und Ressourcen einzusparen. 

Technik: Der gesteigerte Nachfrage nach desinfizierender Reinigung konnte Markas mit jahrzehntelanger Erfahrung in der hygienischen Reinigung entgegentreten. Mit der Indoor-Desinfektion durch Kaltvernebelung konnte innerhalb kürzester Zeit ein neues Verfahren etabliert werden. Mit der Firma Kärcher haben wir im Jahr 2020 einen Konzernvertrag für Geräte und Maschinen abgeschlossen. In puncto Dienstkleidung haben wir letztes Jahr mit der Firma Staufer einen passenden Partnerbetrieb gefunden, der ebenso wie Markas die Wäscheaufbereitung nach der DIN EN 14065 durchführt. Durch erfolgreiche Akquise wurde die Notwendigkeit einer Außenstelle in jüngerer Vergangenheit immer deutlicher. Neben der administrativen Betreuung der Region wird seit Herbst auch die Wäscheaufbereitung in der Außenstelle Wien Nord durchgeführt.

IT: Im Rahmen unserer Digitalisierungsprojekte haben wir im vergangenen Jahr mehrere Programme eingebunden, beispielsweise das Workforce-Managment-Tools ATOSS. Auch die neue digitale Kundenplattform Smartgate, die das bisherige Markas Service Portal ersetzt, revolutioniert die interne Datenverarbeitung, indem sie Schnittstellen zum Flächen- und Qualitätsmanagementsystem pitFM sowie zum Personalmanagementsystem Oracle HCM vereint.
 
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.